FRids

Theaterprojekt (R)aus der Mitte

am . Veröffentlicht in Alle Veranstaltungen

Verrückt ist einfach nur anders!

(R)aus der Mitte
(R)aus der Mitte – aktuelles Jugendtheater- und Filmprojekt
von FRids e.V. Premiere 6.10.2017
„Was ist normal? Normal heißt angepasst. Normal ist unauffällig…Wer ist der Maßstab in unserer Gesellschaft? Ist jemand verrückt, der mal ausgelassen über die Straße tanzt?“
Fame oder Opfer? Einer von denen oder alle gegen sich?

Dazugehören oder ausgegrenzt sein, normal sein oder anders sein… Das ist und bleibt ein großes Thema in der Gesellschaft. Ein Thema, das nicht nur, aber besonders Jugendliche beschäftigt. Und genau da setzt das aktuelle Theaterprojekt (R)aus der Mitte - von Wunderkindern, Auffälligen und Außenseitern unter der Leitung von Regisseur und Theaterpädagogen Rainer Lutzki an. Grundlage bietet das gleichnamige Stück von Rainer Lutzki.

Seit Wochen laufen die Proben für die 21 jungen Freudenberger Darsteller zwischen 13 und 21 Jahren.

Szene für Szene beleuchtet das Thema „Mobbing“ aus einer anderen Perspektive. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch gelesene Texte aus bekannter und unbekannter Jugendliteratur. Auf der Suche nach ihrem Platz in der Gesellschaft rücken mehrere Jugendliche in den Fokus.
Die Protagonisten, auffällig ein Jeder in seiner Art, werden in einer Momentaufnahme auf ihrem Weg mit dem täglichen Bemühen, Anschluss an die Gemeinschaft zu finden, begleitet.
Während der junge Clown mit seinen Späßen die Annerkennung sucht, wünscht sich der krebskranke Oskar lediglich einen ehrlichen Umgang mit seiner tödlichen Krankheit. Die junge Klarinettistin sieht sich dagegen aufgrund ihres Ausnahmetalents ständig mit Bewunderern und Neidern zugleich konfrontiert. Nicht minder problematisch steht der Schüler Ismael Tag für Tag seinem Peiniger im Klassenraum oder Pausenhof hilflos gegenüber und lässt die verbalen oder nonverbalen Attacken über sich ergehen. Die große Karriere vor Augen nehmen vier junge, sogenannte „Talente“ die Bloßstellung im Rampenlicht in Kauf, auch wenn die Medien dem Zuschauer exakt diese Farce servieren wollen.
Und dann ist da ja noch diese Clique, die in ihrer Selbstsicherheit einfach alles nur noch schlimmer macht mit ihren herablassenden Kommentaren...

Altersempfehlung: ab ca. 12 Jahre

Ein Workshop mit Isabel Kwarteng (Medienwissenschaft / Filmproduktion) läuft parallel, um die Theaterproduktion als Kurzfilm zu dokumentieren.

Premiere ist am Freitag, den 06.10.2017 um 20.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Freudenberg
2. Aufführung: 13.10.2017, 20.00 Uhr; Johanna-Ruß-Schule, Siegen


Direkt hier online buchen!




Jetzt hier den Trailer ansehen!