FRidsAktuellesVeranstaltungen 2017Über unsKooperationenPresseGalerieArchiv


Presse

FRids Outdoor 2016
Quelle: Der Freudenberger, 5/2016

"Actionreich und attraktiv: Hippe Ideen in der Natur

FRids Outdoor 2016: Abenteuer pur für junge Leute FRids Outdoor. Dieser Name ist Programm. Denn auch in diesem Jahr nimmt der gemeinnützige Verein FRids e. V. junge Menschen mit auf coole Abenteuertouren. Ob als Pirat auf einem Floß oder als Action-Filmemacher, ob beim Adventure-Tag im Gelände oder beim Klippenfl ug über beeindruckender Bergseekulisse. (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 0,5 MB)

Rotem Metall auf der Spur
Quelle: Siegener Zeitung, 08.10.2015

"Flecker Kupfer Challenge" zog 14 junge Abenteurer in ihren Bann

pebe Freudenberg. Bunsenbrenner zischten und fauchten, irgendwo fiel ein Stück Metall zu Boden, auf den Tischen herrschte ein kreatives Durcheinander von T-Stücken, Rundbögen und Kupferrohren. 14 Jungen im Alter zwischen 10 und 13 Jahren waren eifrig damit beschäftigt, aus den rötlich glänzenden Rohrstücken extravagante Formen zusammenzusetzen: Der zweite Teil der "Flecker Kupfer Challenge" fand in der Lernwerkstatt im neuen Anbau des Technikmuseums statt. (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1 MB)

FRidsival - das kleinste Festival der Welt! - Pressetext
(u.A. erschienen bei wirSiegen online und online-news)

Das FRidsival - ein besonderes Bühnenspektakel mit Projektcharakter

Getreu dem Motto „Das gibt´s nur hier“ feierte der Verein FRids e.V. am 14.08.2015 im ausverkauften Technikmuseum ihr FRidsival – das kleinste Festival der Welt als aufregendes Finale eines weiteren typischen FRids-Projekts.
„Ein Festival voller Rhythmus und Ambiente. Ein Festival für die ganze Familie. Ein Bühnenspektakel aus mitreißenden Tanzelementen, Trommelwirbeln und Chorrhythmen (...) [den ganzen Artikel lesen]
Das FRidsival rockt!
Quelle: Siegener Zeitung, 17.08.2015

Großer Erfolg für das Festival im Technikmuseum Freudenberg

afy Freudenberg. Die Maschinenhalle des Technikmuseums in Freudenberg war am Freitagabend Schauplatz des ersten FRidsivals – des "kleinsten Festivals der Welt". Diese Premiere lockte viele Besucher und die Organisatorinnen Ulrike Monreal, Simone Schnell, Almut Kröger und Tanja Müller-Späth vom Verein FRids freuten sich über die große Resonanz und eine restlos ausverkaufte Veranstaltung.
Der kleine, mutige Projektverein möchte Menschen aus Freudenberg und der Umgebung dazu anregen, selbst aktiv und kreativ zu werden. So starteten im Frühjahr ein Chor-, ein Tanz- sowie ein Drums & Percussions-Workshop mit insgesamt mehr als 60 Teilnehmern jeden Alters, deren Ergebnisse nun im Rahmen des Festivals präsentiert wurden. Zur Begrüßung sprach Tanja Müller-Späth allen Helfern und dem Team des Technikmuseums ihren Dank aus: "Das war ein Riesenexperiment und ein großes Abenteuer und ohne euch hätte das hier nicht stattfinden können." (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1,2 MB)

FRidsival – das kleinste Festival der Welt
Quelle: Siegener Zeitung

Klein und sehr fein

FREUDENBERG - Am 14. August startet das "FRidsival" in der Maschinenhalle des Technikmuseums voll durch

Seit Frühjahr sind drei Musik-Projekte auf dem Weg.

SZ - Was trommelt, singt und tanzt denn da? Diese Frage hört man in Freudenberg seit einigen Wochen immer wieder. Und hier kommt die Antwort: Es sind die Vorbereitungen für das "kleinste und wohl feinste Festival der Welt", welches am Freitag, 14. August, um 19.30 Uhr in Freudenberg an einem ganz besonderen Ort, nämlich der Maschinenhalle des Technikmuseums Freudenberg, stattfindet. Und wer steht hinter dem Projekt? Der quirlige Verein für außergewöhnliche Ideen und Angebote: FRids e.V. (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 400 KB)

Workshop „Seilbrückenbau und Bogenschießen“ begeisterte Kinder
Quelle: Siegener Zeitung, 27.07.2015


FREUDENBERG - "Das ist einfach megacool“

Workshop „Seilbrückenbau und Bogenschießen“ begeisterte Kinder


Teamwork und Spaß standen bei dem Ferien-Angebot im Vordergrund.

fe - Voller Tatendrang schnappen sich die 23 Kinder ihre Rucksäcke und folgen den beiden Trainern die Wiese hinunter. Ihre Mission: Anderthalb gemeinsame Tage in der Natur erleben, gefüllt mit spannenden Abenteuern, neuen Herausforderungen und jeder Menge Spaß. Noch nie zuvor hat der elfjährige Max einen richtigen Bogen in den Händen gehalten, und auch auf das Bauen der Seilbrücke ist er sehr gespannt. Die Vorfreude steigt. Um die Wartezeiten zu verkürzen, wird die Gruppe noch einmal geteilt. Während die eine Hälfte sich mit kleinen Spielen zum Kennenlernen und Zusammenhalt beschäftigt, lernt die andere den Umgang mit Pfeil und Bogen. Obwohl Max fast vor Spannung platzt, konzentriert er sich auf die Spiele. Hier ist Teamwork gefragt. Gemeinsam müssen die Kinder knifflige Aufgaben lösen und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1 MB)

Mit dem Segelflugzeug am Himmel über Hünsborn
Gute Beispiele aus der Kulturarbeit:
FRids – Freudenberger Kids e.V.
Quelle: http://kulturkontakt-westfalen.de/, 17.09.2014


Schrott-Camp im Recycling-Unternehmen, Kochevent in der Restaurantküche, Kriminacht im Technikmuseum Schwarzlichttheater in der alten Schmiede - FRids bringt junge Menschen und besondere Orte in immer neuen Erfahrungen zusammen.
Der gemeinnützige Verein und Träger der freien Jugendhilfe „FRids – Freudenberger Kids e.V.“ bietet vielfältige kreative Bildungs-, und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und Familien im Stadtgebiet Freudenberg. Eine Handvoll ehrenamtlich Aktive setzen mit Leidenschaft und Engagement ihre Ideen um und ermöglichen immer neue Projekte. Ihr Ziel: Kindern, Jugendlichen und Familien Lust darauf zu machen, in ihrem Lebensumfeld immer neue Orte, Menschen und Erfahrungen zu entdecken. Im Vordergrund steht das spannende Erleben von Technik, Kunst, Literatur und Theater. [weiterlesen]

Rund ums Feuer
Quelle: SWA, 08.10.2014


Gelungene Vater-Kind-Nacht mit FRids

Freudenberg. 15 Väter mit ihren Kindern verbrachten eine von FRids organisierte, erlebnisreiche Nacht im Technikmuseum Freudenberg. Alles drehte sich um das Thema Feuer. Die Vater-Kind-Gespanne konnten sich viel Zeit nehmen, um in nächtlicher Atmosphäre gemeinsam an Stationen tolle Feuer- und Knallprojekte auszuprobieren. (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 300 KB)

"(R)aus der Mitte"
Quelle: Siegener Zeitung, 17.06.2013


Premiere des kulturellen Jugendtheater- und Literaturprojekts

ole Freudenberg. Mehrere Monate harter Arbeit liegen erfolgreich hinter ihnen. Am Freitagabend war es endlich soweit für die 20 Jugendlichen und Erwachsenen des kulturellen Jugendtheater- und Literaturprojekts "(R)aus der Mitte". Und um es vorweg zu nehmen, die wochenlange intensive Theaterarbeit hat sich für die Darsteller, die Akteure hinter den Kulissen und für das Publikum gelohnt. (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1,5 MB)

Was ist normal, was der Maßstab?
Quelle: Siegener Zeitung, 25.05.2013


FREUDENBERG
Die dritte Auflage von "FRids liest" ist ein gesellschaftkritisches Theaterstück


Aufführungen am 14. und 15. Juni im Technikmuseum Freudenberg.

ray - "Ich möchte, dass ihr euch jetzt zusammensetzt und mir gleich innerhalb von zehn Minuten eine Zusammenfassung des Stücks vortragt. Ohne Text! Und niemand fasst seine eigene Rolle zusammen!" Rainer Lutzki hat genaue Vorstellungen. Mit der Übung will der Regisseur und Theaterpädagoge den Schauspielerinnen und Schauspielern einen Sinn für Improvisation vermitteln und sie in jeweils andere Rollen schlüpfen lassen. (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1 MB)

Quirliges Netzwerk als Stärke
Quelle: Siegener Zeitung, 17.05.2013


FREUDENBERG
Verein Frids will ein "Mehr" für Kinder / Kreative Zukunft als Aufgabe


"Malen, schnipseln, klecksen oder ,Trolle, Wichtel, Wurzelzwerge’", schmunzeln die Vorstandsfrauen. Es folgten drei "Waldgeister- Feste", und bald schon begann die Arbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern, aus der Veranstaltungen wie z. B. die Junge Kunstschmiede, Technik- Camps, die Schrott-Camps, die eigene Hörspiel-Produktion "Das Geheimnis des 13. Bogens" oder die Frids-Box beim Technikmuseum hervorgingen. Als Schwerpunkt habe der Verein sich dabei "Veranstaltungsreihen und Projekte" gesetzt, die "keine Eintagsfliegen mit reinem Unterhaltungswert sind, sondern mehr Nachhaltigkeit bieten".(...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 0,3 MB)

Kunterbunte Spielzeugmanege
Quelle: Siegener Zeitung, 09.03.2013


FREUDENBERG
In der Jungen Kunst-Schmiede ist ein Modellzirkus entstanden


In einem Workshop arbeiteten die Kinder nach dem Vorbild Alexander Calders. ciu . Was braucht es für einen Zirkus? Klar: eine Manege, einen Zirkusdirektor, Clowns, Akrobaten und mindestens Löwen. Nun kann man in den Zirkus gehen, man kann Zirkus spielen oder man kann einen Zirkus modellieren, um dann damit zu spielen. Diese letzte, dritte Möglichkeit wählten die Kinder, die an dem Workshop „Wir bauen einen Modellzirkus“ der Jungen Kunst-Schmiede teilnahmen. Unter Anleitung von Petra Oberhäuser arbeiteten sie zweieinhalb Stunden lang in der Alten Schmiede am Freudenberger Silberstern an ihrem Zirkus.(...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1 MB)

Robotern auf der Spur
Quelle: Siegener Zeitung, 23.08.2012


BÜSCHERGRUND
Sommer-Technik-Camps waren ausgebucht


sz Auch in diesen Sommerferien waren die Technik-Camps bei der Freudenberger IBF GmbH wieder komplett ausgebucht und die Kids begeistert. Zum Abschluss der Sommerferien tüftelten kürzlich 16 Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren im "Entwickler-Camp" an ihren Lego-Robotern. Auch im "WeDo-Robonauten-Camp" für die Jüngeren zu Beginn der Sommerferien, so eine Pressemitteilung der Veranstalter, hatte es keinen freien Platz mehr gegeben.(...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1,8 MB)

Lötvogel und Schlumpfmobil
Quelle: Siegener Zeitung, 08.08.2012


FRids und Technikmuseum luden Väter und Kinder zur kreativen Erlebnisnacht ein

sz Freudenberg. Eigentlich herrscht um diese Zeit tiefe Ruhe im Museum. Nicht aber an dem Freitagabend, als sich die Türen des Technikmuseums für die zahlreichen Teilnehmer der Vater-Kind-Erlebnisnacht öffneten. Nach der Begrüßung durch das Veranstaltungsteam wurden Väter und Kinder kurz durch das Museum geführt, um sich mit dem Ort des Ge- schehens vertraut zu machen.(...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 0,8 MB)

Was ist eine Zeichnung?
Quelle: Siegener Zeitung, 27.07.2012


Beim Workshop mit Andrea Freiberg hieß es kreativ, ideenreich und spontan sein

awwt Was ist eigentlich eine Zeichnung? Gar nicht mal so eine einfache Frage, was? Klar, jeder hat schon irgendwie eine Vorstellung, zumindest eine blasse Ahnung davon, was das sein könnte. Aber ein Referat drüber halten? Das würde bei vielen wohl ganz schön kurz ausfallen. Die Künstlerin Andrea Freiberg, die auch Dozentin an der Jugendkunst-schule Siegen-Wittgenstein ist, kann ganz lange darüber erzählen.(...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 3,8 MB)

In der FRids!Box zum Erfinder werden
Quelle: Siegener Zeitung, 02.06.2012


sz Freudenberg. Noch keine vier Wochen ist es her, seit die FRids!Box im Rahmen der Peter-Lustig-Ausstellung des Technikmuseums offiziell eröffnet wurde. Hoher Besuch hatte sich dazu angekündigt: Erfinder-Altmeister Peter Lustig persönlich ließ es sich nicht nehmen, die neue Tüftler- und Erfinderwerkstatt zu besuchen (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 0,8 MB)

Lustigs sprechende Ukulele
Quelle: Siegener Zeitung, 16.03.2012


Das sehr engagierte und rührige Team des Technikmuseums, das immer wieder mit spannenden Aktionen und ungewöhnlichen Ausstellungen auf das (übrigens auch ohne "Extra-Anlass" sehr sehenswerte) Museum aufmerksam macht, trägt nun die Peter-Lustig-Ausstellung (...) zusammen. (...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1 MB)

Das wird Lustig - "Löwenzahn"-Ausstellung in Freudenberg
Quelle: Siegerlandkurier, 18.03.2012


Freudenberg. Latzhose, Nickelbrille, Bärtchen und Halbglatze waren ebenso seine Markenzeichen wie der alte Bauwagen, der Garten und seine unersättliche Neugier. Peter Lustig erklärte der heutigen Generation Ü35 über 25 Jahre lang die Welt.(...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1 MB)

"Löwenzahn" wächst im Technikmuseum
Quelle: www.freudenberg-online.com, 15.03.2012


Freudenberg. Latzhose, Nickelbrille, Bärtchen und Halbglatze waren ebenso seine Markenzeichen wie der alte Bauwagen, der Garten und seine unersättliche Neugier. Peter Lustig erklärte der heutigen Generation Ü35 über 25 Jahre lang die Welt.(...)

[Den ganzen Artikel lesen] (PDF, ca. 1 MB)



 
kontakt / impressum